Willkommen bei Conzendo

Von: Susanne

Sehr geehrtes Conzendo Team,

vielen Dank für die Möglichkeit Fragen zu stellen und Impulse zu bekommen. Seit Jahren stelle ich mir die Frage welche Berufung ich habe und wie ich mich finanziell unabhängig machen kann? Für mich ist ein roter Faden sichtbar wenn ich auf meine Biografie schaue. Krankenschwester seit 30 Jahren a.D,selbständige Kosmetikerin ( kann davon aber nicht leben), Trainerin für Stressbewältigung und Achtsamkeit, Coach, beides letztere habe ich für mich gemacht um eine Heilung zu erfahren, bin immer noch auf dem Weg. Wäre ich im Busch geboren worden hätte der Medizinmann bestimmt meine Berufung erkannt. Eine sehr seriöser Coach die auch Astrologin ist, meinte in mir wäre ein Heiler. Bin in zweiter Ehe, wie in der ersten Ehe bin ich finanziell abhängig. Mein Ehemann hat kein Problem damit, er meinte ich hätte 3 Kinder(vom 1. Ehemann) groß gezogen und ich könnte das Leben doch jetzt geniessen. Ein Spruch von ihm war, ich bin finanziell abhängig und das wird auch so bleiben. Ich bin 55 Jahre und ganz unrecht hat er nicht. Leider kann ich mein Leben nicht wirklich geniessen, ich spüre eine innere Unzufriedenheit, möchte aber auch nicht undankbar sein.Durch frühere Verletzungen habe ich auch psychatrische Erfahrungen machen müssen, die mir aber zeigen das ich was verändern muss. Ich würde mich freuen wenn Sie Anregungen für mich haben und bedanke mich bereits im voraus. Mit freundlichen Grüssen Susanne :)

Jürgen Weist:

Liebe Susanne,

eine Antwort bzw. Impulse per Mail können einen persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Bitte entnehmen Sie unserer Antwort einfach das für Sie passende ...
Zentrale Punkte scheinen mir das Thema (finanzielle) Abhängigkeit und Berufung zu sein. Ich beginne mal mit dem Letzteren.

Berufung: Die meisten Menschen meinen, es handele sich um eine Art Objekt. Wenn man es gefunden hat, dann ... sprich die Suche hat immer einen Zweck. So funktioniert das unserer Erfahrung nach nicht. Überaus vereinfacht gesagt, ist es eher eine Art Kontaktqualität zu sich selbst, die im äußeren Handeln deutlich wird. Einfach darüber zu reden, anspruchsvoll in der Verwirklichung. Anspruchsvoll auch deshalb, weil es letztlich eine tiefe Auseinandersetzung mit sich selbst bedeutet, die die meisten Menschen scheuen. Testen Sie doch einmal den folgenden Fokus: Ihre Berufung ist immer (schon) da. Was passiert, wenn Sie sie um ihrer selbst willen leidenschaftlich anstreben? Wenn Sie nichts damit bezwecken, bereit ihr zu folgen, was auch immer sie für Sie bedeutet bzw. bereithält?

Abhängigkeit: Wir leben in einer Zeit, in der Unabhängigkeit ganz groß geschrieben wird. Autonom sein, unabhängig und frei ... und gleichsam ist „Entfremdung“ ein Phänomen, das ich in vielen Lebensbereichen beobachte. Ich möchte Ihnen empfehlen, eine Unabhängigkeit anzustreben, die zutiefst Abhängigkeit akzeptiert. Ich bin von ganz vielen Menschen abhängig: Erst meine Kunden machen mich zum Coach, meine Frau mich zum Mann und ohne andere Menschen, wüsste ich noch weniger, wer ich eigentlich bin. Entwicklungstechnisch geht der Bogen von Abhängigkeit, Unabhängigkeit zur wechselseitigen Abhängigkeit (Interdependenz). Und generell: Es wird immer schwierig, wenn wir was sind, das wir nicht wollen ...
Anders herum gefragt: Also wo ist Ihr Mann abhängig von Ihnen? Ein Alltagszitat von mir: „Im Zweifelsfall würdigen ...“. Was passiert (in Ihnen), wenn Sie Ihrem Mann für die finanzielle Unterstützung usw. danken und ihn dafür würdigen... Wenn es im Außen (noch) schwierig ist, können Sie das auch still für sich im Inneren tun ...
Ist nur so ne´ Ahnung: Ich vermute, das Thema ist nur Auswirkung und nicht Ursache ...

Ich hoffe, meine Impulse sind hilfreich für Sie.

Herzlichst
Ihr
Jürgen Weist

Aktuelle Veröffentlichungen

Denkanstoß der Woche
von Jürgen Weist

Manchmal fühle ich mich so, als sei ich jemand anderer…

Stimmung, emotionale Auslöser, körperliche Zustände. Alles ändert sich immer wieder. Was tun, wenn ich mich selbst nicht wiedererkenne?Weiterlesen...

Monatlicher Newsletter
Im Blickpunkt

  • Was ist Identität?

    Im Blickpunkt: Was ist Identität?

    von Jürgen Weist

    So richtig … so ganz genau kann einem das niemand auf den Punkt sagen. Vielleicht weil es ein Abstraktum ist, kein wirkliches Ding, ein Prozess oder Vorgang, den die meisten von uns erleben, ohne ihn je wirklich fassen zu können. Wikipedia meint dazu: Identität ist die Gesamtheit der Eigentümlichkeiten, die eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnen und als Individuum von anderen unterscheiden. In ähnlichem Sinn wird der Begriff auch zur Charakterisierung von Personen verwendet. Alles klar?

    Weiterlesen ...