Willkommen bei Conzendo

Beratung

Drei verschiedene Beratungsmöglichkeiten, die wir Ihnen auf der Basis unseres integralen Ansatzes bieten, sind:

Coaching ist wie im Leistungssport professionelle Unterstützung auf Zeit auf dem Weg von gut zu besser (Hilfe zur Selbsthilfe).
Ausgangspunkt ist oft, dass man innerhalb der eigenen Entwicklung an einen Punkt angekommen ist, wo man, um optimal "weiterzukommen", einen partnerschaftlichen Begleiter gut an seiner Seite gebrauchen kann.

Dies gilt gleichermaßen für berufliche, private und ganz persönliche Ziele, wie zum Beispiel:

  • Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen
  • Ziel- und Visionsarbeit
  • Aktivierung von Ressourcen
  • Förderung der Kreativität
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Stressbewältigung
  • Reflexion von Kommunikation / Führungsverhalten
  • Entscheidung ( z.B. Karriereplanung)
  • Innerhalb unseres Konzeptes ist Coaching der ganz persönliche 1 zu 1-Kontakt. Jemand ist nur für Sie und Ihre Situation da und widmet sich ganz allein nur Ihnen. Alle Inhalte unterliegen dabei absoluter Verschwiegenheit.

Bei Conzendo verwenden wir beim potenzialorientierten Coaching Ansätze aus:

  • der Humanistischen Psychologie
  • den Kognitionswissenschaften
  • Systemischen Methoden
  • Körperzentrierter Arbeit
  • Transpersonaler Prozessarbeit

u.v.a.m.

Weil jeder unser Klienten in seiner Situation ganz einzigartig ist. So versuchen wir mit einem ebenso einzigartigen Ansatz aus unterschiedlichen Methoden und unterschiedlichen Mentoren (Trainern) für jeden ein Optimum zu schaffen.

Ihre Investition für eine Stunde (60 Minuten) Coaching beträgt zwischen 75 € und 120 € zzgl. Mwst.
Bitte nehmen Sie zunächst einfach per Email oder Telefon Kontakt mit uns auf.

Wir schauen dann, ob wir etwas für Sie tun können oder ob wir Ihnen mit einer Weiterempfehlungen helfen können.

Der Begriff der Supervision stammt aus der angelsächsischen Sozialarbeit und bedeutet soviel wie:
„Das Erscheinungsbild von oben wahrnehmen.”

Supervision dient insbesondere in beruflichen Situationen zur Reflexion und Bearbeitung schwieriger Situationen (z.B. „es ist in einem Team zu einem Konflikt gekommen”). Sie kann sich z.B. auf Institutionen, Einzelpersonen oder Gruppen beziehen.

Der Supervisior nimmt die systemischen Verflechtungen wahr und deckt psychologische Wirkungsmechanismen auf. Dies kann u.a. in einer Fallarbeit geschehen (z.B. das Team in einem Krankenhaus bespricht den Umgang mit schwierigen Patienten).

Unser Coaching Praxis-Modul: "Supervisionäres Meta-Coaching"

Supervisionäres Meta-Coaching in HH-Altona
(für unsere Ausbildungsabsolventen)
Termin: 01. & 02.05.2021
Themenfokus: „Sich grundlegend wandeln..."
Wie schaffe ich es, Schattenpotenzial der Ebene 2 (Widerstand gegen das Leben im Hier & Jetzt) und Ebene 3 (Widerstand gegen das Erleben von Einheit) im Coaching und persönlichen Alltag in "Freiräume" umzuwandeln? In anderen Worten: Wie entwickle ich ein nonpolares und nonduales Bewusstsein? Und wie verändert das mein (Er)Leben?
Anmeldeformular

Die Supervision klärt:

  • Die Entstehungsgeschichte der Situation
  • Schafft Problembewusstsein („ach so ist das!")
  • Entlastet Symptomträger (sogenannte „schwarze Schafe”)
  • Alte/neue Spielregeln und den Umgang damit
  • Sekundäre Gewinne („die Tabus unter dem Tisch”)

Das führt u.a. zu:

  • Konkreten Lösungen (Inhaltliche Lösungen)
  • Systemischen Interaktionen (prozessorientiertes Vorgehen)
  • Einrichtung von balancierenden Feedbackschleifen

Bitte nehmen Sie bei Bedarf Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Leben ist manchmal wie Gehen. Kaum ist man für einen Moment in spürbarem Gleichgewicht, müssen wir für das Fortkommen, den nächsten Schritt, unsere Balance wieder aufgeben.

In solchen Momenten des Übergangs, wenn wir ins Straucheln gekommen sind oder einfach auf der Stelle treten kann die Begegnung mit jemanden, der mit mir gleich und zugleich ungleich ist, eine Orientierung gebende Unterstützung beim eigenen Weiterkommen sein.

In der Form vollkommen einzigartig entsteht ein Raum, in dem Mut und Vertrauen, eigene Kraft für den nächsten Lebensschritt geschöpft werden. Ganz einfach, unspektakulär und doch so wesentlich.

Der Begriff des Mentorings stammt aus der griechischen Sagenwelt. Mentor ist der Name des Freundes, dem Odysseus die Erziehung seines Sohnes Telemach anvertraut, als er in den Krieg zieht." Gib ihm alles das weiter, was du selbst weißt", ist die Weisung. In der Gestalt des Mentor ( wörtlich: der Denker) verkörpert sich Athene, die Göttin des Wissens und der Weisheit und begleitet Telemach auf der Suche nach seinem Vater.

Der Mythos weist deutlich darauf hin, worum es im Prozess des Mentorings geht: es entsteht eine tiefe vertrauensvolle, ja freundschaftliche Beziehung über längere Zeit zwischen Mentor und Mentee, innerhalb derer direkt Wissen ( das Was ) vermittelt und indirekt die Weisheit ( das Wie ) weitergegeben wird. Diese Art von Beziehung bringt den Mentee in Kontakt mit seiner eigenen Weisheit.

Wie läuft ein Mentoring ganz praktisch ab ?

Zunächst gestalten wir ganz individuell die Art, den Rahmen und den Umfang des Miteinander. Elemente, die ich bisher einsetze sind:

  • Gemeinsame Telefonate
  • Persönliche Treffen
    ( abhängig vom Wohnort)
  • Spezielle Impulse für den Mentee
    ( z.B. Artikel, Vorträge, Bücher usw.)
  • Für die Alltagspraxis werden Aufgaben gestellt, Experimente entwickelt, Fortschritte und Ergebnisse ausgetauscht.
    Mit viel Raum für Ihre Entwicklung .

Mentoring zielt auf Aspekte wie

  • Eine hohe Entschlossenheit zum Prozess des Werdens mit seinen Sonnen- und Schattenseiten.
  • Ehrlichkeit mit sich selbst und anderen, mit einem Wort : Authentizität .
  • Tiefe Selbst-Akzeptanz der ganzen Person.
  • Ankommen bei sich - jetzt und genau hier.
  • Das Risiko, dass die eigene Entwicklung woanders hinführt, als man denkt
    ( sind Sie bereit, von sich selbst überrascht zu sein ?)
  • Lachen, Weinen und manchmal beredtes Schweigen.

Wie hoch ist die Investition?

Zunächst einmal ein bis vier Stunden Zeit pro Monat. Für das Mentoring rechnen Sie bitte je nach Umfang mit einem Betrag von 50 -150 € pro Monat. Die erste Begegnung ist einfach so, kostenfrei, ohne Verpflichtung für niemanden, um wahrzunehmen, ob es für beide Seiten passt.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein erstes Treffen oder Telefonat. Sie sind herzlich willkommen.

Aktuelle Veröffentlichungen

Denkanstoß der Woche
von Jürgen Weist

Der Ka-na-da-Effekt …

keiner da oder wenn der Dialog erstirbt. Woran digitale Kommunikation leidet …Weiterlesen...

Monatlicher Newsletter
Im Blickpunkt

  • Zwischen den Menschen …

    Im Blickpunkt: Zwischen den Menschen …

    von Jürgen Weist

    In der Medizin oder Psychologie verwendet man den Begriff „Compliance“ für die Bereitschaft eines Patienten zur aktiven Mitwirkung an therapeutischen Maßnahmen. Das etwas gebräuchlichere Wort „Commitment“ (sich zu etwas bekennen oder verpflichten) ist in seiner Bedeutung ja gar nicht weit davon entfernt.

    Weiterlesen ...