Der Baustellen- oder Schatzminen-Check …

denkanstoss

Denkanstoß: Der Baustellen- oder Schatzminen-Check ...

nach Jürgen Weist

Warnung: Wenn Sie meinen, Sie hätten gerade keine psychologischen Baustellen ... dann bitte nicht weiterlesen! Der Denkanstoß ist sowieso relativ banal ...es lohnt sich nicht wirklich, ihn weiterzulesen ...
Worum geht es?

Achten Sie im Alltag doch einmal darauf, wann Menschen überlastet reagieren, die Selbstregulation verlieren, im Alltagsdeutsch: Komisch werden, außer sich geraten ...die Emotionen durchknallen usw. Das kann sich im Verhalten ganz unterschiedlich zeigen. Im akuten Stress als Angriff, Flucht oder Totstellen. Egal, ob jemand Sie anblafft, Zigaretten holen geht oder so tut, als sei das Thema überhaupt gar nicht vorhanden.

Fluch und Segen liegen dicht beieinander: Denn ... genau an diesen Stellen zeigt sich auch ... Potenzial für die Zukunft. Vielleicht anderes Verhalten, angenehmeres Erleben oder einfach nur neue Wahlmöglichkeiten. Keck möchte ich behaupten: Für Sie und mich ist das natürlich kein Thema ;-)).

Also: Baustellen sind gleichzeitig auch Schatzminen. Da wo die Wünschelrute Stress ausschlägt, da liegt – meist ein wenig verborgen – auch viel Reichtum... Gold, Diamanten und andere Schätze. Man muss sich nur die Mühe machen, das, was darüber liegt, beiseite zu räumen und das Wertvolle zu fördern.

Sie haben einen Impuls, eine Ergänzung zu diesem Denkanstoß? Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht. Danke.

Weitere Denkanstöße, Ideen und Anregungen finden Sie ab sofort regelmäßig immer donnerstags unter www.bemerkenswertes.de.