Statt wie, was fragen...

denkanstoss

Denkanstoß: Statt wie, was fragen...

nach Jürgen Weist

Eine Frage die, Menschen gern stellen, ist, wie mache ich das?

Wie kommuniziere ich besser, wie werde ich erfolgreicher, wie kann ich entspannter sein usw.? Ich möchte einmal die These aufstellen, dass die beabsichtigten Ziele durchaus sinnvoll sein können, aber nicht der Weg dorthin. Die Frage „wie“ beinhaltet doch irgendwie, dass man das Gewünschte erreicht, indem man etwas, für das man sich bereits (vorher) entschieden hat, anders macht. Bitte lesen Sie den letzten Satz noch einmal!

Beispiel: Wie werde ich erfolgreicher im Job? Glücklicher in der Beziehung? Usw. Die bessere Frage wäre: Was soll ich machen? Was muss ich tun, um erfolgreicher zu werden, glücklicher zu werden?
Das kann allerdings bedeuten, dass Sie sich (neu) entscheiden müssten ... und während die Wie-Frage meist Antworten auf der äußeren Ebene bringt (z.B. Sieben Schritte zum Glück), ist die Was-Frage eher ein inneres Geschäft (was brauche ich, um jetzt glücklich zu sein?). Jetzt wissen Sie, warum die Wie-Frage so attraktiv ist ...

Sie haben einen Impuls zu diesem Denkanstoß? Schreiben Sie uns doch einfach eine Nachricht. Danke.

Weitere Denkanstöße, Ideen und Anregungen finden Sie ab sofort regelmäßig immer donnerstags unter www.bemerkenswertes.de.