Facetten der Seelensignatur

denkanstoss

Denkanstoß: Facetten der Seelensignatur

nach Jürgen Weist

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar ...
Das eigene Seelenmuster, die Kernsignatur unseres Daseins können Sie nicht mit Denken finden. Es ist eher ein Gefühl, eine Art innerer Gewissheit im Sinne von: Ja, genau ...

Aber bzw. und ... das unterscheidende Denken kann ein Transportmittel bis an die Grenze des „Fühllandes“ sein. Es kann praktisch einzelne Facetten eines Edelsteines beleuchten und so nach und nach ein Gesamtbild entstehen lassen. Was könnten solche Facetten sein? Hier ein grober Überblick, in welche Bereiche ich z.B. im Coaching hineinfrage:

  1. Der Riesenfundus Kindheit: Vorlieben, Eigenarten, Lieblinge jeder Art (Spiele, Helden und Vorbilder) u.v.a.m.
  2. Emotionale Berührungen: Filme, Musik, Kunst usw. Was spricht Sie an?
  3. Synchronizitäten: Gibt es wiederkehrende Muster, Begegnungen, Überraschungen, Plötzlichkeiten?
  4. Magische Momente: Unfassbare Erlebnisse, die der Kopf oft nicht (oder schwer) ins Weltbild einpassen kann.
  5. Talente: Was fällt Ihnen offensichtlich leichter als anderen? Wo(bei) fließt es? Wo entstehen Flow-Phänomene?

Wenn Sie Informationen aus den verschiedenen Bereichen wie Fäden oder Tücher übereinanderlegen, was wird zwischen den Zeilen, als Muster oder schlaudeutsch als Interferenz deutlich(er)? Was immer Sie da anspricht, unruhig macht, es könnte ein Hinweis auf Ihr Seelenmuster sein.

Sie haben einen Impuls zu diesem Denkanstoß? Schreiben Sie uns doch einfach eine Nachricht. Danke.

Weitere Denkanstöße, Ideen und Anregungen finden Sie ab sofort regelmäßig immer donnerstags unter www.bemerkenswertes.de.