Was macht wirkungsvolle Kommunikation aus? – Artikel

Was ist stärkende und was schwächende Kommunikation?

denkanstoss

Denkanstoß: Was ist stärkende und was schwächende Kommunikation?

nach Jürgen Weist

Simpel formuliert, geht es um die Art von Kommunikation (Verbindung), die den Energiefluss in Organismen erhöht bzw. senkt. Also nicht um irgendwelche speziellen Aussagen oder spezifische Formulierungen, sondern um das Entwickeln einer Art Gefühl und/ oder Fähigkeit. Möglicherweise die Fähigkeit, das, was ein WIR zur Stärkung braucht, durch ein ICH in Richtung eines DU kommunikativ (verbal oder nonverbal) in den Ausdruck kommen zu lassen.

Kommunikationsprobleme im Alltag

info

Im Blickpunkt: Kommunikationsprobleme im Alltag

von Jürgen Weist

Letzte Woche habe ich meinen Freund Jörn getroffen. Wir beiden bringen zusammen bestimmt ungefähr 50 Jahre Coach- und Trainer-Dasein auf die Waagschale. Eines der Themen, das wir in unserem lockeren Austausch (als alte Profis???) berührten, war das Thema, wie oft Kommunikation allein schon deswegen „in die Hose geht“ oder wir weit unterhalb unserer Möglichkeiten bleiben, weil Menschen in ihren inneren „Filmen“ fest stecken ...

Überforderung

info

Im Blickpunkt: Überforderung

von Jürgen Weist

Als Vorbemerkung: Als ich Bücher zum Thema suchte, war ich überrascht, wie viel Literatur es zum Thema Überforderung gibt. Ursachenforschung, Überforderung als Ausrede, Gesellschaftskritik, jede Menge Ratgeber: Wie werde ich stärker, schneller und noch aktiver ...“wow“, dachte ich bei mir, das Thema ist gefragt. Wie bin ich auf das Thema gekommen?

Karma für Anfänger – oder wie die eigene Lebensenergie erhöhen?

denkanstoss

Denkanstoß: Karma für Anfänger – oder wie die eigene Lebensenergie erhöhen?

von Jürgen Weist

Was verhilft mir denn zu mehr Lebendigkeit, Lebensfreude, Schaffenskraft usw.? Es gibt dazu sicher unendlich viel Literatur und genauso viel Hinweise. Vielleicht als prinzipielle Ergänzung: Sie kennen sicher den Satz: Was du nicht willst, das man dir tu´, das füg auch niemanden anderem zu – oder so ähnlich. Meine heutige Version ist da vielleicht ungewöhnlich. Sie lautet: Was du im Tun oder Denken in Bezug auf andere tust, tust Du immer (erst) Dir selbst an.

Der Rebound-Effekt oder das System schlägt zurück

denkanstoss

Denkanstoß: Der Rebound-Effekt oder das System schlägt zurück

von Jürgen Weist

Sie wollen etwas bestimmtes Erreichen (z.B. Ihr Gewicht reduzieren) und doch geht der Schuss nach hinten los. Sie nehmen sich vor, Sport zu treiben und bleiben nach dem ersten Lauf noch mehr auf dem Sofa kleben. Kennen Sie solche Umkehreffekte aus Ihrem Alltag? Manche sprechen dann vom „inneren Schweinehund", dem die Verantwortung dafür in die Schuhe geschoben wird. Eine ziemlich verrückte und abschätzige Betrachtungsweise, steckt doch der Schweinehund in mir, wo sonst? Wie könnte es anders gehen?

Vierfacher Widerstand oder Veränderung leicht gemacht …

denkanstoss

Denkanstoß: Vierfacher Widerstand oder Veränderung leicht gemacht …

von Jürgen Weist

In der Arbeit des Amerikaners Ken Wilber (aktuelles Zitat: „Der wichtigste Philosoph, von dem Sie noch nie gehört haben“ – die Januarausgabe der Zeitschrift Connection hat gerade über sein Lebenswerk berichtet) gibt es verschiedene Dimensionen von innerer Bewusstseinsentwicklung. Das, was uns oft daran hindert, eine Grenze durchlässiger werden zu lassen oder zu überschreiten, ist ein Phänomen, das Widerstand genannt wird. Widerstand ist dabei eine Art Sammelbegriff für Phänomene, die einer evolutionären Entwicklung entgegenstehen oder diese auch gänzlich verhindern können.

Dynamik paradoxer Verstrickungen

Manchmal sind Menschen oder Gruppen in Konflikte verstrickt, die nach der Devise funktionieren:

"egal , was ich tue, ich fühle mich nicht gut dabei"!

Und die Beteiligten an solchen Prozessen beschreiben oft auch, dass sie immer wieder auf die gleiche Weise in den Konflikt "rutschen", unabhängig, was sie sich vorher vorgenommen haben.