Kampfkunst & Business

Kampfkunst & Business

Ich führe erfolgreich durch das Was und Wie meines Tuns

Als Ergänzung dient der Hörbeitrag in der rechten Spalte.

Was haben eine innere Kampfkunst und die Fähigkeit, Mitarbeiter zu führen, miteinander zu tun?

Exkurs

In Zeiten zunehmender Globalisierung und Internationalisierung verlieren sich mit den klassischen Hierarchieformen zunehmend auch:

  • Orientierung
  • Eindeutigkeit
  • Sicherheit und Stabilität.

Gleichzeitig entsteht ein neuer Freiraum, den es wirkungsvoll zu füllen gilt.
Kurzum: Auch „Führung“ wird immer mehr zu einer Kunst.

Was möchte Conzendo dazu beitragen und was nicht?

Wir bieten Ihnen keine neue Führungsstrategie, kein neues Führungsmodell, keine neue Methode. Kein neues „Was“, sondern unser Ansatz bezieht sich auf das „Wie des Was“. Sie bekommen mit der Essenz der Kampfkunst Aikido eine Art Metakompetenz, die Ihr bereits vorhandenes Führungs-Know-how emergent vertieft und vervielfacht.
 
Unser Ansatz führt in den Bereich der sogenannten „weichen Faktoren“, der subjektiven bzw. intersubjektiven Aspekte im Führungsprozess. Nicht sichtbar und doch überaus wirkungsvoll … 

Annahmen zum Thema Führung, die dabei Grundlage unseres Handelns bilden:

  • Menschen machen das nach, was man ihnen vormacht und nicht, was man ihnen sagt.
  • Führe Deinen Nächsten wie Dich selbst – sprich: die Grenzen des Eigenumgangs sind auch die Grenzen im Führungsalltag mit anderen.
  • Führen (was im Wortursprung so viel wie in Bewegung setzen, fahrend machen bedeutet) ist einfach: Das in einem Kontext Notwendige tun oder notwendige Tun.

Es geht um Antworten auf die Frage:

Wie sehr wirkt sich „Haltung” in exzellenter Führung aus? Und welche Aspekte nutzt Conzendo, um diese Haltung zu „transferieren”?

Transferaspekte sind für uns:

  • Einfühlungsvermögen
  • Kontakt
  • Bewegung

Was meinen wir damit?

1. Einfühlungsvermögen

Damit ist nicht einfach gemeint, Gefühle zu haben oder zu empfinden, sondern die Entwicklung einer spezifischen sensomotorischen (im weiteren Verlauf psychomotorischen) Fähigkeit. Fühlen als gezielter und bewusster Akt von Hinwendung bzw. Wahrnehmung. Dieses Einfühlungsvermögen erschließt feinere Unterschiede als unsere Sprache und Denken und orientiert sich an dem, was tatsächlich ist. Eine gedankliche Analyse hat darüber hinaus den Nachteil, dass sie uns immer wieder einlädt, Neuem mit altbekannten Reaktionen zu begegnen … am Leben vorbei!
Dafür braucht es … 

2.  Kontakt

Wir können nur das wirksam beeinflussen, zu dem wir wirklich im Kontakt sind. Damit ist alles gesagt. Und auch hier gilt, dass der Eigenkontakt den Fremdkontakt maßgeblich beeinflusst. Bin ich außer mir oder zentriert? Bin ich tatsächlich und spürbar anwesend? Denn dann spüre ich lange, bevor sie sich im außen zeigt, eine innere …

3.  Bewegung

Jeder äußeren Bewegung geht eine innere voraus. Ist man in der Lage, die inneren Bewegungen wahrzunehmen, offenbart sich einem „wie es geht“. Die Lösung ist spürbar, (lange) bevor sie sich im außen zeigt. Das ist somatische Intelligenz in Aktion. Als Führungskraft spürt man, was notwendig ist und welche Bewegung sich anbahnt. Dieses Unterstützen der bereits anwesenden Bewegung (die dann ins Sichtbare durchbricht) lässt Führung und Kommunikation im weitesten Sinne leicht und elegant erscheinen.

Was sind die Auswirkungen eines solchen Könnens?

  • Mehr persönliche Wirkung … es entsteht der Wechsel vom Führungs-Handwerk zur Führungs-Kunst (the art of leadership).
  • Es fühlt sich (für alle Prozessbeteiligten) gut an ….
  • Es schafft Sicherheit im Führen auf einer übergeordneten Ebene.
  • Die im Problem eingebettete passende Lösung wird wahrgenommen und nur das Notwendige getan …
  • Haltung multipliziert sich: Die Qualität Ihrer Führung vervielfacht sich in Ihrem Einflussbereich. Es läuft … einfach.

Der Rahmen

Was bietet Conzendo in diesem Bereich? Inhouse-Seminare und Personal Coaching
Trainer Jürgen Weist und Gast-Trainer
Details Preise/Rahmen siehe jeweilige Seminarbeschreibung und nach Absprache

Ich führe erfolgreich durch das Was und Wie meines Tuns.

Wenn dieser Satz für Sie Sinn macht, dann freuen wir uns auf den Kontakt zu Ihnen.