Der Teufel zeigt sich meist im Detail

Ich beginne mit einer Geschichte, die wir in echt „so“ erlebt haben.,.. nach der Coachingwoche auf Mallorca, in einem preislich gehobenen Hotel. Wo fange ich an? Das Hotel lag als Finca landschaftlich schön in den Bergen, war als überaus angenehmer Ort eingerichtet. Und doch … irgendwas fühlte sich nicht rund an.

Wie komme ich gut durch´s Leben?

Die Eingangsfrage ist natürlich ein mehrfaches Paradoxon. Zum Beispiel, weil das Leben und das „Ich“ nicht wirklich getrennt sind…
Andererseits sind die meisten von uns mit dem Ich, das sie sind, hochgradig identifiziert. Was so viel heißt wie: Ich bin halt ich.

Anpassung oder kann ich meinem Gefühl trauen?

Die Corona- Bedingungen …Menschen, die wir im Moment treffen, haben oft „die Nase voll“, sind mit ihrem Latein und ihrer Geduld langsam am Ende, schwanken oft zwischen Ärger, Ohnmacht und Wut. Keine Angst … wir sind eher Längs– als Querdenker, aber nach über einem Jahr und anfänglichem Vertrauen würden sich manche Menschen einen anderen Umgang mit der Situation wünschen. Vielleicht wahrhaftiger…

Störende Mindsets: Was, wie und warum?

Der Begriff „Mindset“ umschreibt, wie Menschen die Welt sehen, woran sie glauben und wie sie sich orientieren. Aus welcher Haltung heraus, mit welcher Ausrichtung sie arbeiten, leben und lieben.

Zwischen den Menschen …

In der Medizin oder Psychologie verwendet man den Begriff „Compliance“ für die Bereitschaft eines Patienten zur aktiven Mitwirkung an therapeutischen Maßnahmen. Das etwas gebräuchlichere Wort „Commitment“ (sich zu etwas bekennen oder verpflichten) ist in seiner Bedeutung ja gar nicht weit davon entfernt.

Wie mit (viel) Veränderung umgehen?

Mögest du in interessanten Zeiten leben, so lautet ein chinesischer Fluch (der vielleicht auch ein Segen sein könnte). Die Ereignisse wandeln und überschlagen sich ja fast täglich. Einzelne, Gesellschaften und die Welt versuchen mit etwas Neuem (dem Corona-Virus) umzugehen.

Hoffnung …

Die Krise als Chance … ich kann all´ diese Sprüche nicht mehr so recht hören. Eine richtig gute substanzielle Krise muss doch auch voll in die Hose gehen dürfen, oder? Sonst wäre es ja keine echte Krise …