Stimme stimmt immer

denkanstoss

Denkanstoß: Stimme stimmt immer

von Jürgen Weist

Der heutige Denkanstoß „dockt" ein wenig an dem Thema „Neues beginnen ..." an. Im Coaching höre ich oft Aussagen wie: „Ja, na klar, ich würde ja loslegen, wenn ich nur wüsste, wohin es geht ...". Viele würden losgehen, starten, wenn sie nur wüssten wohin, wenn es ein Wissen darum gäbe, welche Richtung denn die „richtige" wäre?

Haben Sie's gewusst? Das Wort Wissen (lat. videre) bedeutet im Wortstamm („uid") soviel wie „gesehen haben". Also etwas zu wissen, hat viel mit Visuellem zu tun, quasi etwas als (inneres/äußeres Bild) vor Augen gehabt zu haben. Unsere Kultur legt enormen Wert auf Visuelles ... aber der Sehsinn (ver)führt uns aus uns heraus. Wir können z.B. viel weiter sehen als hören ... oder haben Sie schon mal den Mond gehört?

Der Hörsinn dagegen ist eher ein innerer Sinn. Für alle die Lust haben mehr darüber zu erfahren ... sei die Reihe „Die Welt ist Klang" (Nada Brahma) von Joachim Ernst Berendt empfohlen. Zurück zum Hören ... oder besser übergeleitet zur Stimme: Das Phänomen Stimme ist immer ganzheitlich; Stimme drückt komplex unseren Zustand aus ... am Klang hört man unvermeidlich und unverfälscht, in welchem Zustand sich ein Mensch gerade befindet. Beispielsweise: Je entspannter eine Person ist, desto tiefer (egal, ob Mann oder Frau) klingt in der Regel die Stimme.

Wenn Stimme umkippt, weggeht ...wie sie klingt und vieles andere mehr, „sagt" so ungeheuer viel aus... drückt so enorm viel über innere Prozesse aus. Wenn man gelernt hat, hinzuhören. Hören Sie mal wieder Radio (oder TV ohne hinzusehen) oder einen Audiobeitrag und fragen Sie sich, was Stimme alles transportiert und ausdrückt. Hören Sie sich verschiedene Menschen an, z.B. einen Zenmeister, einen Marktschreier, einen Fußballkommentator. Stimmen Sie Ihr Hörinstrument (fein). Und dann beginnen Sie ... sich selbst (und anderen) neu zuzuhören. Sie werden erstaunt sein, welches „Wissen" sich über Stimme mitteilt. Und wieviel wichtige Informationen „da" sind ...vorhanden sind ... es braucht nur jemanden, der sie bewusst wahrnimmt, hört, was da „stimmt". Die Fähigkeit „so" hinzuhören ... funktioniert übrigens auch, wenn Sie darüber sprechen, wohin es für Sie gehen könnte. Vielleicht ist so das Wort „Be-Stimmung" entstanden, was meinen Sie?

Hat dieser Denkanstoß etwas in Ihnen bewegt, berührt? Was hat er in Ihnen ausgelöst? Scheint er praktikabel? Schreiben Sie uns gern eine Nachricht. Danke.

Weitere Denkanstöße, Ideen und Anregungen finden Sie ab sofort regelmäßig immer donnerstags unter www.bemerkenswertes.de.