Die innere Balance behalten

info

Im Blickpunkt: Die innere Balance behalten

von Jürgen Weist

Vor kurzem war ich Vortragender auf einer größeren Veranstaltung. Ich wollte mit einem Thema beitragen, das mir am Herzen liegt. Was soll ich sagen, gewisse Umstände führten dazu, dass ich ziemlich aus der Balance geriet. Das Ergebnis?

Auf meiner Seite: Ich war überhaupt nicht zufrieden... da wäre viel mehr möglich gewesen...

Was ist innere Balance überhaupt?
Jeder erlebt das wahrscheinlich ein wenig anders. Für mich ist es:

  • Ich habe Kontakt zu mir selbst und gleichzeitig nach außen,
  • ich bin offen für das, was geschieht und kann damit umgehen,
  • ich habe eine gute Spannung, bin angeregt, ohne im Stress zu sein,
  • in der Summe: Eine Art Gleichgewicht zwischen innen und außen, Gefühl und Denken.

Der Begriff Gleichgewicht passt gut. Verliert man es, dann sagen Menschen dazu:

  • Etwas läuft schief...
  • Man verliert die Fassung...
  • Man ist aufgelöst, steht neben sich ...
  • Man verliert den Boden oder ist am Boden zerstört usw.

Warum verliert man eigentlich das Gleichgewicht?

Erfahrungen, die ich von mir und anderen kenne:

  • Es entsteht eine unüberbrückbare Diskrepanz zwischen Gewolltem und der Situation
    (z.B. zu Fuß 3 km in 1Min. schaffen)
  • Die Orientierung nach außen wird wichtiger als nach innen (eine Autorität verlangt ein Tun und mein Gefühl sagt „nein“)
  • Vorstellungen davon, was richtig ist, sein soll usw. (wenn ich mich anders als andere verhalte, fühle ich mich nicht wohl)
  • Selbstwertthemen (z.B. man will gut dastehen und geht dabei über seine Grenzen)
  • Unnatürliche Bedingungen (z.B. den ganzen Tag bei stickiger Luft im Keller am Bildschirm sitzen und Junk-Food essen)

Zusammenfassung: Man verliert sein Gleichgewicht, weil es letztlich etwas gibt, das wichtiger ist oder scheint. Und während man versucht, das hinzubekommen, verliert oder opfert man eben die Balance. Was das Problem daran ist?
Meine Erfahrung dazu ist: Die Haltung der inneren Balance ist die Grundlage, aus der alles entsteht: Mein Verhalten, meine Entscheidungen, wofür ich meine Zeit und Geld (also Energie) investiere, mein Erfolg usw. Wenn ich also die innere Balance verliere, ich in eine Schieflage gerate, dann wird es meistens „schräg“ ...

3 ebenen sWie können Sie Ihre innere Balance stärken oder zurückgewinnen?

  1. Sie können ein wachsendes Bewusstsein für innere Balance entwickeln (sich damit befassen, es üben, vertiefen usw.)
  2. Sie können ein (Hintergrund)Gefühl dafür entwickeln (öfter bzw. permanent scannen, wie steht es gerade damit?)
  3. Sie sollten 3-4 Sachen haben, die Sie (wieder) ins Gleichgewicht bringen (z.B. in die Natur gehen, Musik hören)
  4. Sie könnten unterstützende Ressourcen entwickeln, z.B. Abgrenzen können, Konflikte aushalten usw.
  5. Sie können Ihre Werte-Hierarchie klären: Was ist mir so wichtig, dass ich dafür bereit bin, (zeitweise) das Gleichgewicht zu opfern? Wofür nicht?

Was empfehle ich Ihnen zum Abschluss?

Am Thema innere Balance unbedingt dranbleiben! Immer wieder spüren, was geht schon und wo wäre für Sie noch mehr möglich? Dies so ehrlich und wahrhaftig wie möglich, ohne sich Ergebnisse und Erfahrungen schön zu reden. Ringen, probieren, scheitern, Erfolg haben ... immer ein klein wenig mehr.

Bedenken Sie: Jede große Flamme wurde als Funken geboren ...

Wenn Sie, wie ich, auch mit dem Thema ringen, dann schreiben Sie mir gern eine Mail. Es würde mich faszinieren, von Ihren Erfahrungen zu hören. Eine Antwort kann ich nicht versprechen, werde mich aber (in Balance) bemühen ;-)). Vielen Dank.

Ihr
Jürgen Weist