Fragen, die ins Leben führen...

info

Im Blickpunkt: Fragen, die ins Leben führen...

von Jürgen Weist

Es sind wieder sieben Fragen geworden. Fragen, die vielleicht einen „roten Sinn-Faden“ für Sie und das kommende Jahr deutlich(er) werden lassen. Fragen, die Sie in eigener Sache möglicherweise inspirieren, faszinieren oder aktivieren …

fragen 2018

  1. Wem oder was wollen Sie im kommenden Jahr mehr oder weniger Aufmerksamkeit schenken?
    Ausgehend von der These, dass das, was wir mit bewusster Aufmerksamkeit versorgen, in unserem Leben wächst und das, dem wir weniger Aufmerksamkeit widmen, schwindet. Entscheidend ist nach dem Entschluss das tatsächliche Tun.
    Beispiele: Ich nehme mir regelmäßig Zeit fürs Yoga, Sauna und Joggen, insgesamt für körperlichen Ausgleich. Morgens stehe ich 15 Minuten früher auf und meditiere. Wenn ich in für mich destruktive Gedankenschleifen gerate, lenke ich meine Aufmerksamkeit erforschend auf das Bedürfnis „dahinter“.
  2. Welche Beziehungen wollen Sie möglicherweise intensivieren, wieder aufleben lassen oder beenden?
    Wir Menschen sind soziale Wesen, deren emotionales Gleichgewicht u.a. über „Zugehörigkeit“ organisiert wird. Welche Beziehungen stärken Sie in Ihrem Dasein? In welchen Beziehungen fühlen Sie sich wohl?
    Beispiele: Ich rufe mal wieder einen alten Freund oder Freundin an. Ich schreibe meinen Eltern einen Brief (unabhängig vom Absenden). Ich trete aus dem Sportverein aus, in dem ich schon 1 Jahr nicht mehr war.
  3. Über welchen Schatten wollen Sie im neuen Jahr springen? Welche Begrenzung überwinden? Welchen Frei- oder Erlebensraum für sich erobern?
    Unsere Gewohnheiten erleichtern unseren Alltag ungemein – andererseits schaffen sie auch „festgefahrene Gleise“, denen wir nur schwer entkommen. Welche aktuelle Enge ruft nach welcher Freiheit?
    Beispiele: Ich spreche in passenden Situationen wildfremde Menschen an und mache ihnen ehrliche Komplimente. Wenn mir etwas nicht passt, dann drücke ich das angemessen aus. Ich tue etwas für jemanden – ganz ohne direkt erkennbaren Grund oder Nutzen.
  4. Welche Informationen aus welcher Quelle könnten Ihr Leben verbessern, vertiefen oder wahrhaftiger machen?
    Woher beziehen Sie Ihre Informationen? Sind es andere Menschen, (soziale) Medien oder innere Einsichten? Wenn Sie Ihrem Bewusstsein ganz ungewohntes, frisches Futter geben wollten, welcher Bezugsquelle würden Sie dann vertrauen?
    Beispiele: Ich höre mir einen Vortrag des Dalai Lama an. Wo im Internet, Zeitschriften etc. finde ich Inhalte, Veröffentlichungen und Organisationen für Leute mit ähnlichen Interessen (Blogs, youtube, Artikel usw.). Ich fange an, meine Emotionen als Infoquelle zu nutzen.
  5. Unabhängig vom Alter, Kontostand oder Gesundheit: Was gäbe Ihrem Leben mehr Sinn, was würde mehr Bewegung, mehr Freude in Ihr Leben bringen?
    Wenn Freude über längere Zeit „geht“, dann läuft etwas schief. Was könnten Sie im Alltag Aufregendes, Verrücktes, Ungewöhnliches tun, um Bewegung hinein zu bringen?
    Beispiele: Einen anderen Weg zur Arbeit fahren, etwas essen, das Sie noch nie gegessen haben, etwas tun, was Sie sonst eher vermeiden usw.
  6. Was ist aktuell Ihre größte Sorge, was ängstigt Sie momentan? Welches zielführende Potenzial ist darin enthalten? Welches Tun würde Ihre Besorgnis verkleinern? Welchen Appell, welche Aufforderung enthält Ihr Erleben? Was wäre quasi die Botschaft von sich selbst an sich selbst?
    Beispiele: Der Umsatz Ihrer Firma ist gesunken. Was könnte die Herausforderung daran sein? Die Schulnoten Ihres Kindes haben sich verschlechtert. Was ist das mögliche Bedürfnis dahinter?
  7. Gedankenexperiment: Wenn 2018 Ihr letztes Jahr wäre, was würden Sie dann unbedingt noch erleben wollen?
    Wenn wir nur das Denkbare tun, vermeiden wir das Mögliche. Die Selbsttäuschung: „Das mache ich, wenn …“ ist kein guter Ratgeber. Was würde Ihre Lebenssättigung vertiefen? Das Gefühl nähren, es ist gut, dass ich existiere? Wo würde Ihre Seele wohlig seufzen? Das muss ja vielleicht gar keine Weltreise sein. Beispiele: Vielleicht bestimmten Menschen sagen, wie sehr Sie sie mögen. Barfuß Lakritzeis essen …, oder Ihre ganz persönliche Antworten auf diese Fragen leben …

Ein glückliches & gesundes neues Jahr wünscht Ihnen
Ihr Conzendo-Team

Sabine Babnick & Jürgen Weist