Wie fühlt man fehlendes Gefühl?

Lebt man inmitten von stressigen und reizenden Bedingungen, so reagiert unser Körper darauf oft mit Verspannungen oder Verhärtungen. Der Vorteil? Wir merken nicht mehr so viel …, denn in blockierten Körperbereichen schwindet das Empfinden. Das steigert kurzfristig sogar die Leistungsfähigkeit.

Anpassung oder kann ich meinem Gefühl trauen?

Die Corona- Bedingungen …Menschen, die wir im Moment treffen, haben oft „die Nase voll“, sind mit ihrem Latein und ihrer Geduld langsam am Ende, schwanken oft zwischen Ärger, Ohnmacht und Wut. Keine Angst … wir sind eher Längs– als Querdenker, aber nach über einem Jahr und anfänglichem Vertrauen würden sich manche Menschen einen anderen Umgang mit der Situation wünschen. Vielleicht wahrhaftiger…

Herausforderungen im Alltag meistern …

Im Moment scheint sich im Hause Conzendo das Thema „Herausforderungen“ im Alltag zu verdichten. In Seminaren, in Coachings sind es immer mehr Menschen, die bei dem Versuch, ihren Alltag halbwegs erfolgreich hinzukriegen, mehr oder weniger intensiv und oft an ihre Grenzen stoßen.

Schlüsselaspekt Bedürfnis

Bedürfnisse, alle haben sie und doch scheint der Umgang mit ihnen im Alltag nicht immer leicht, egal, ob es sich um eigene oder Bedürfnisse anderer handelt. Was sind Bedürfnisse eigentlich, wozu sind sie da, was ist ihr guter Zweck und abgeleitet daraus, wie kann man mit ihnen sinnvoll umgehen?

Die innere Balance behalten

Vor kurzem war ich Vortragender auf einer größeren Veranstaltung. Ich wollte mit einem Thema beitragen, das mir am Herzen liegt. Was soll ich sagen, gewisse Umstände führten dazu, dass ich ziemlich aus der Balance geriet. Das Ergebnis?

Positionenwechsel

Organismen und so auch Menschen haben die natürliche Tendenz, Zustände von Wohlgefühl anderen vorzuziehen. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen nach Glück, Frieden, einem Lebensgefühl von „das fühlt sich gut an“ streben.

Was sind schräge Beziehungen?

Menschen geraten an für sie emotional berührende Punkte, werden eng, spannen sich an und diese Qualität färbt Kommunikation und Verhalten ein.

Selbstwertgefühl – was könnte das sein?

Ehrlich …ich habe keine Ahnung. Und ich glaube, die meisten anderen auch nicht (Sie natürlich ausgenommen😉). Je tiefer ich ins Thema eintauche, desto mehr möchte ich behaupten, es ist etwas, das, wenn es vorhanden oder abwesend ist, sich in bestimmten Auswirkungen zeigt oder eine Qualität ist, die sich leichter im Vergleich zum Gegenteil, der Selbstabwertung deutlich machen lässt.

Umgehen mit dem, was ist.

In Zeitungen (und Corona-Zeiten) nehmen die psychologischen Tipps zu …😉. Der Bedarf scheint zu steigen …
Oft sogar ganz fundiert. Da rät „Psychologe X“ dazu, einfach mehr zu akzeptieren, was ist oder die „Psychotherapeutin Y“ hat Tipps dazu, wie man weniger Widerstand gegen Veränderungen leistet. Das ist gut gemeint, hat aber (für mich) häufig „Brigitte-Niveau“ (nach der gleichnamigen Zeitschrift).

Hoffnung …

Die Krise als Chance … ich kann all´ diese Sprüche nicht mehr so recht hören. Eine richtig gute substanzielle Krise muss doch auch voll in die Hose gehen dürfen, oder? Sonst wäre es ja keine echte Krise …